Tipps für jeden Tag

In meinem letzten Beitrag habe ich über Nahrungsergänzungsmittel gewettert und von deren Kauf abgeraten. Heute möchte ich einige Empfehlungen geben, von denen ich hoffe, dass sie uns besser durch die trübe Coronazeit bringen und unsere Immunabwehr stärken.

Biozitrone am Baum
  • Selen ist ein Spurenelement, es kommt in unseren Böden vor und ist in Deutschland Mangelware. Früher wurde Selen in das Futtermittel für Schweine gemischt, so dass Schweinefleisch der Hauptlieferant war. In Studien wurde bestätigt, dass die Sterblichkeitsrate bei Sepsis durch Selen signifikant reduziert werden konnte. Deshalb wird empfohlen Selen zur Verbesserung der Immunabwehr – auch zum Schutz vor Corona – einzunehmen. Selen gibt es im Drogeriemarkt, 60 Tabletten in der Dosierung von 55ng kosten 4€, bei täglicher Einnahme sind das 2€/Monat.
  • Vitamin D nur in den dunklen Wintermonaten (also von November bis einschließlich Februar), 100 Tabletten 1000IE Vitamin D3 (entspricht 25ng Colecalciferol) kosten in der Apotheke etwa 8€. Eine Packung ist für die Wintermonate völlig ausreichend. In den Sommermonaten benötigt man kein Vitamin D, da es unter Sonneneinstrahlung von der Haut selbst gebildet wird. In der momentanen Situation, in der jeder im Homeoffice, Homeschooling oder zum Schutz vor Corona viel zu Hause ist, würde ich Vitamin D3 empfehlen, die Kosten belaufen sich auf 2€/Monat. (Anmerkung: n steht für „nü“, das griechische Zeichen fehlt auf meiner Tastatur)
  • Fermentiertes Essen für unser Mikrobiom, der Anteil aller Bakterien in unserem Darm: Auch unser Darm leidet an Artensterben, er ist mit über 1000 Bakterienarten besiedelt und diese Bakterien beeinflussen wesentlich unsere Körperabläufe. Es lohnt sich, diesen Darmbakterien besondere Aufmerksamkeit zu schenken, in dem man sie mit Milchsäurebakterien füttert. Z.B. frisches Sauerkraut, Sauerkrautsaft, Miso-Paste aus Japan, Kimchi aus Korea, Kefir, Schwedenmilch, Brottrunk oder Gemüsemost. Mein Favorit ist der Brottrunk, eine Flasche mit 750ml kostet 2,15€ im Supermarkt oder Drogeriemarkt und reicht 1-2 Wochen. Da man sich an den Geschmack gewöhnen muss, kann man den Brottrunk mit Saft mischen und vermutlich wird man auch immer mal wieder ein Pause einlegen müssen. Miso-Paste aus Japan bestelle ich im Internet, sie schmeckt sehr gut und passt hervorragend in jedes Gemüsen-Pfannengericht als Würze. 300g Miso Paste hell kosten 4€, die Zutaten sind Reis, Wasser, Sojabohnen, Salz, Glucose-Fruktose-Sirup (also Zucker), Alkohol (entsteht bei der Gärung) und Riboflavin (gelber Farbstoff Vitamin B2)
  • Sauerkraut verpackt und ultrahocherhitzt aus dem Supermarkt enthält keine Milchsäurebakterien mehr.
  • Jeder weiß inzwischen, dass man Olivenöl, Leinöl (darf nicht erhitzt werden) und Rapsöl verwenden sollte. Diese Öle sind sogar in Bioqualität relativ günstig. Fett, das bei Zimmertemperatur fest ist, sollte man nicht essen (Palmfett). Wer einmal eine Palmöl-Plantage nach der Ernte gesehen hat, wird dieses Fett aus ökologischen Gründen meiden, denn die Plantagen werden hinterher völlig verwüstet zurückgelassen.
  • Ich bevorzuge pflanzliche Omega-3-Fettsäuren, da ich (siehe „Finger weg von Nahrungsergänzungsmittel“) dem Fischöl Hype nichts abgewinnen kann und Fisch lieber als Fisch und nicht als extrahiertes Fischöl esse. Niemand kann aber täglich Fisch essen, deshalb mische ich mir die Omega-3-Fettsäuren ins Müsli. Z.B. „Omega-3-Mix“ aus 45% Hanfsamen, 45% Leinsamen, 10% Chiasamen, geschrotet mit Haferflocken, Walnüsse, Mandeln und dem Lieblingsmüsli mischen. Beim Müsli kann man ruhig etwas improvisieren, es soll satt machen und möglichst zuckerfrei sein Bei Knusper- oder Schokomüsli klappt das leider nicht, ist aber gemischt (s.o.) trotzdem noch besser als das bei Jugendlichen übliche Frühstück mit Donat, Nussschnecke und Croissant.
  • Für übergewichtige Erwachsene, die gerne etwas abnehmen möchten gilt: Nur 2 Mahlzeiten am Tag. Bei übergewichtigen Kindern und Jugendlichen sollten es nicht mehr als 3 Mahlzeiten am Tag sein, also Mahlzeiten, die wirklich satt machen und gesund sind z.B. Müsli mit Haferflocken, Joghurt und Obst, Gemüse mit Hülsenfrüchte, Salat mit einem Geflügelschnitzel oder Fisch. Die Umsetzung ist das Problem, dazu brauchen sie Unterstützung.

Bitte vergesst nicht: „Wasser trinken“, kalorienhaltigen Getränke weglassen und täglich eine Biozitrone.

Diese Biozitrone presse ich mir abends aus, wenn ich gerne noch etwas essen würde, es mir aber verkneife. Den Saft trinke ich – brrr sauer – aber dadurch vergeht mir der Appetit auf Süßes oder Chips und ich bekomme noch eine Extraportion Vitamin C, das meine Fettverbrennung ankurbelt. Mit der ausgepressten Zitronen mache ich dann noch ein Peeling für Gesicht, Hals und Hände. Das klebt etwas, ist aber das beste Anti-Aging-Mittel, denn keine Kosten und kein Mikroplastik führen zu einer makellosen Haut. Bitte nicht bei akuter Entzündung der Haut anwenden. Vor dem Schlafengehen wasche ich es dann einfach wieder ab, Creme mich ein und dann gute Nacht!

Probiert es aus, macht mit, es klappt bestimmt.

Kommentare sind geschlossen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: